Advertisement
Home
Donnerstag, 28. Juli 2016
 
 
Neue Seiten des Bezirk!
Aktuelles
Geschrieben von Frank Rau   
Dienstag, 7. Januar 2014

Der BBW Bezirk II zieht um!

News und mehr zum Basketball im Bezirk II gibt es nun auf www.bbwbezirk2.wordpress.com/.

 
Neues Format - alte Leistung - Sichtung BBW-Kader
Jugend
Geschrieben von DiSch   
Sonntag, 25. August 2013
Vor einigen Wochen fand in Böblingen die Sichtung für den BBW-Kader der Jahrgänge 2000 und jünger statt.

Sowohl beim männlichen als auch dem weiblichen Kader haben sich insgesamt acht Spielerinnen und Spieler, aus den Jahrgängen 2001 und sogar 2002, einen Platz in den Bezirkskadern erspielt.
Wie in den vergangenen Jahren sollten am ersten Tag alle Teilnehmer im Training ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Diesmal stand neben dem basketballerischen Können, das Athletiktraining im Vordergrund, welches durch Lukas Lai, Athletiktrainer und Physiotherapeut aus Gießen, angeleitet wurde. Hierbei konnten nicht nur alle Aktiven, sondern auch die Trainer Neues und Informatives mit nach Hause nehmen. Des Weiteren wurden alle Spielerinnen und Spieler von Kopf bis Fuß vermessen und getestet, um eventuelle Stärken und Defizite zu erkennen. Nach diesem langen und anstrengenden Tag konnten sich Trainer und Spieler im Mercure Hotel erholen und sich auf das anstehende Turnier am Sonntag vorbereiten.

Turnier Mädchen:
Im ersten Spiel des Tages wollten die Mädchen gegen den Bezirk I (Rhein/Neckar) unter Beweis stellen, was sie alles bei den letzten Lehrgängen gelernt hatten. Durch die hohe Aggressivität in der (Ganzfeld-)Verteidigung und die größere Laufbereitschaft konnte das Spiel früh zu eigenen Gunsten entschieden werden. Die hervorragenden Leistungen ermöglichte es Sascha Bozic alle zwölf Spielerinnen zu präsentieren. Im zweiten Spiel hieß es nun die gezeigten Leistungen gegen die Mädchen aus dem Bezirk IV (Alb/Bodensee) erneut abzurufen. Konnte das Spiel zwar in den ersten Spielminuten offen gestaltet werden, wurde es im Laufe der ersten Halbzeit erneut aufgrund der Ganzfeldverteidigung entscheiden. Aufgrund ihrer hervorragenden Einsteillung konnte sogar die Reboundstatistik gegen die deutlich größer gewachsenen gewonnen werden. Im letzten Spiel des Tages kam es zum Finale gegen den Bezirk III (Neckar/Rems), der bis dato ebenfalls zwei Siege erringen konnte. Auch hier lieferten sich beide Mannschaften in den ersten Spielminuten einen offenen Schlagabtausch. Doch in der Mitte der ersten Halbzeit machte der unbändige Wille und die Bereitschaft erneut den Unterschied. Bereits am Ende der ersten Halbzeit hatten die Gegnerinnen dem nichts mehr entgegen zu setzen, sodass auch das abschließende Spiel deutlich gewonnen werden konnte.

Turnier Jungs:
Im ersten Spiel gegen den stärker eingeschätzten Bezirk I wollte die junge Mannschaft von Thorsten Kustos zeigen, dass sie kämpfen und in jeder Sekunde des Spiels alles aus sich rausholen kann. Dies beherzigten alle Spieler so gut, dass sich nicht nur die Gegner, sondern alle Beteiligten äußert überrascht zeigten. Zur Halbzeit konnte ein 4-Punktevorsprung erspielt werden(26:22). Dank ihres Einsatzes konnte sich die Mannschaft bis zur Schlussphase des Spiels absetzen und bewies am Ende die notwendige Nervenstärke, um mit einem 38:28 Sieg in das Turnier zu starten.

Im zweiten Spiel gegen den Turniersieger aus dem Bezirk IV gingen die Mannen ebenfalls als Außenseiter in die Partie. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit wurde der Bezirk IV seiner Favoritenrolle gerecht und kontrollierte das Spielgeschehen. Doch Trainer Kustos fand die richtigen Worte, da sich die Mannschaft mit einem fulminanten Zwischenspurt bis zur Halbzeit wieder auf 4-Punkte heran kämpfte (22:26). Dank der kämpferischen und spielerischen Qualität blieb das Spielgeschehen auch lange Zeit im zweiten Spielabschnitt offen. Jedoch ließen die Kräfte in den letzten Spielminuten nach, sodass man sich schlussendlich nach einer hervorragenden Leistungen knapp mit 8 Punkten (40:48) geschlagen geben musste.

Aufgrund der starken Leistungen in den beiden vorangegangen Spielen, wollte man nun gegen den Bezirk 3 eine ebenso überzeugendes Spiel abrufen. Dies gelang in der Halbzeit trotz zweier Verletzungen hervorragend (20:22). Nach dem Seitenwechsel reichte insbesondere in der Verteidigung die Energie nicht mehr aus. So wurde auch im Angriff nicht mehr so effektiv zu Werke gegangen, sodass nur noch 6 Punkte in der zweiten Halbzeit erzielt werden konnten und das Endergebnis schlussendlich recht deutlich ausfiel (26:48).


Nominiert für den BBW-Kader:

Andrei Bologa (SSC Karlsruhe)

Mara Baumann (TSV Ettlingen)

Hilli Cordes (USC Freiburg)

Linus Kebschull (PS Karlsruhe)

Pauline Mayer (USC Freiburg)

Jana Riedlin (TV Durlach)

Alina Schneider (BG Ettenheim)

Konrad Stark (SSC Karlsruhe)


Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei allen Helfern, dem Ausrichter SV Böblingen, allen Eltern, Liridon Kqiku und den beiden Co-Trainern Juliane Hodapp und Jan Gipperich bedanken.

gez.: RT Sascha Bozic & Thorsten Kustos

 
 
Top! Top!